Reisen auf dem Motorrad: Tipps

Eine lange Reise auf dem Motorrad zu unternehmen, kann eine berauschende Erfahrung sein. Wind in den Haaren, das Dröhnen des Motors als Soundtrack und kilometerweit Straßen, die auf dem Sattel bezwungen werden wollen: eine Reiseroute, die Ihnen alle Nuancen der Freiheit erleben lässt. Ob Sie ein Experte für Kentaurs oder erstklassige Motorradfahrer sind, es ist gut, sich an einige Tipps zu erinnern, um ein unvergessliches Erlebnis nicht zu ruinieren. Schauen wir sie uns gemeinsam an.

  • Führen Sie eine vollständige Inspektion am Motorrad durchDamit Ihre Reise Hunderte von Kilometern entfernt von zu Hause nicht zum Albtraum wird und zum Rätsel für den ersten Mechaniker, den Sie finden, ist es am besten, eine vollständige Überprüfung Ihres Motorrad durchgeführt zu haben. Bevor Sie gehen, gehen Sie zu Ihrer zuverlässigen Werkstatt und überprüfen Sie die Bremsen und den Ölstand. Montieren Sie auch ein paar neue Räder, um die vielen Kilometer zu bewältigen.

Vergessen Sie nicht, ein paar bequeme und große Taschen zu kaufen, die Sie an der Rückseite des Motorrads anbringen können und legen Sie Ihre Kleidungs- und Motorraddokumente sorgfältig dort hinein. Vergessen Sie nicht, ein Erste-Hilfe-Set: Wenn es kleine Löcher gibt, können Sie sich nur auf Ihre Kompetenz verlassen. Eine andere wichtige Sache ist, immer die doppelten Schlüssel des Motorrades und des Gepäcks dabei zu haben, um sie offensichtlich getrennt zu halten (vielleicht geben Sie sie dem Passagier).

  • Studieren Sie die Reiseroute sorgfältig

    Wenn Sie das Ziel ausgewählt haben, werfen Sie einen Blick auf die Karte: Auf einer Motorradreise ist die Reise selbst genau so wichtig, wie das Ziel zu erreichen, wenn nicht mehr. Lernen Sie die Wege kennen und ob Sie die Schnellstraßen ignorieren können, um die Schönheit der Peripheriekurven zu genießen, dies verlängert Ihre Stecke vielleicht, aber Sie werden einzigartige Aussichten genießen, ein Privileg, das nur denjenigen vorbehalten ist, die in völliger Freiheit reisen. Vergessen Sie jedoch nicht ein Smartphone mit einem Navi mitzunehmen, wenn Sie es gewagt haben, zu viel abzuweichen vom Weg, holen Sie es aus der Hose und es bringt Sie wieder auf die richtige Spur. Bevor Sie abreisen, suchen Sie nach den besten Restaurants auf der Karte, um Erfrischungen zu finden und die typischen Speisen des besuchten Landes zu probieren. Nehmen Sie eine gute Kamera mit, damit Sie keine der Szenarien verpassen, die Ihnen auf dem Weg begegnen.
  • Die richtige Kleidung ist fundamental

    Vergessen Sie auf Ihrer Reise nicht die richtige “Uniform”: anerkannte Handschuhe, bequeme Jacke und Helm – besser Kohlefaser – und wählen Sie diese gemäß den Sicherheitsstandards. Während der Reise müssen Sie mit den Launen des Wetters fertig werden. Bringen Sie besser etwas thermisches Gestricktes mit, das Ihnen hilft, sich von der Kälte zu isolieren und vergessen Sie niemals einen guten Regenmantel.
  • Dokumente sind unverzichtbar

    Denken Sie daran, dass in Europa Reisedokumente, Personalausweise und Führerscheine reichen können. Weitere Dokumente darüber hinaus, hilft aus rechtlichen Gründen auch nicht viel weiter, es ist empfehlenswert, Fotokopien davon auf dem Motorrad zu haben; wenn Sie die Dokumente nämlich verlieren sollten, haben Sie wenigstens etwas in der Hand als Referenzen. Bei Reisen ins Ausland ist auch eine Reiseversicherung mit persönlicher Assistenz und Fahrzeugunterstützung nützlich.

Alles klar? Perfekt, Sie sind bereit für ein fröhliches Erlebnis auf der Straße!